Albersinger: „An die Anfangsphase gegen Schweinfurt anknüpfen“

Für Joe Albersinger steht das zweite Spiel als Altstadt-Trainer an.

Nach dem 1:3 im Pokalfinale am Montag gegen Schweinfurt steht für die SpVgg Bayreuth am Freitag das erste Relegationsspiel auf dem Programm. Die Altstadt reist zunächst nach Aubstadt, dem Tabellenzweiten der Bayernliga Nord. Ist ist zugleich das zweite Spiel des neuen Trainers Joe Albersinger. „Wir müssen an die Anfangsphase gegen Schweinfurt anknüpfen. Dort haben wir gezeigt, was wir können. Aubstadt hat eine gute, kompakte Mannschaft, die am Ende zu Recht Zweiter wurde und natürlich durch den guten Lauf in einer guten Ausgangsposition sind. Ich sehe die Rollen im Vorfeld ausgeglichen“, sagt der SpVgg-Coach und fügt an: „Wir wollen aber natürlich zeigen, dass wir der Regionalligist sind, und es uns auch verdienen, in der nächsten Saison wieder dort zu spielen. Dafür müssen wir zu allererst defensiv stabil stehen, so wie es die Mannschaft auch in der Rückrunde immer wieder gezeigt hat. Nach vorne wollen wir auch spielerische Akzente setzen.“

Das zweite Spiel steigt dann am Montag im heimischen Hans-Walter-Wild-Stadion. „Natürlich wäre ein Auswärtstor sehr wichtig. Das Hauptaugenmerk liegt aber darauf, dass wir defensiv stabil sind und Sicherheit gewinnen“, gibt Albersinger aus. „Wir haben definitiv die Qualität, das Spiel auf unsere Seite zu ziehen. Wir wollen uns in eine gute Position für das Rückspiel bringen, in dem wir vor unseren Fans den Klassenerhalt perfekt machen wollen. Auf die Spiele von 1860 schauen wir jetzt nicht unbedingt, wir müssen erst einmal unsere eigenen Spiele gewinnen. Ich hoffe auch auf die Unterstützung unserer Fans, das kann den Spielern noch einmal ein paar Prozentpunkte geben.“

Sollten sich die Münchner Löwen gegen Saarbrücken in der Relegation zur 3. Liga durchsetzen, dann könnte Bayreuth am Montag zu Hause den Klassenerhalt bereits klarmachen. Wenn die Giesinger allerdings verlieren, wäre noch ein zweites Relegationsduell gegen den Sieger der Partie Rain/Lech (Bayernliga Süd) und Memmingen (Regionalliga) nötig. Bis auf Johannes Golla stehen Albersinger am morgigen Freitag alle Spieler zur Verfügung.

ms
Bild: Für Joe Albersinger steht das zweite Spiel als Altstadt-Trainer an.
Foto: Thorsten Ochs