Bayreuth kassiert Ausgleich in der Nachspielzeit

Ivan Knezevic traf zum zwischenzeitlichen 2:1 für Bayreuth.

In der vergangenen Woche verlor die SpVgg Bayreuth ihr erstes Spiel knapp gegen die SpVgg Greuther Fürh II. In Unterföhring wollte die Altstadt nun wieder punkten, das gelang auch. Dass es nicht zu einem Dreier reichte, lag an der Nachspielzeit.

Die Hausherren aus Unterföhring erwischten den besseren Start und gingen bereits nach 17 Minuten durch den Treffer von Dominik Hofmann in Führung. Im Laufe des ersten Durchgang erarbeitet sich Bayreuth mehr Spielanteile und kam zu einigen Chancen. Thore Dengler (29.), Ivan Knezevic (30.) und Kapitän Kristian Böhnlein (34.) schafften es jedoch nicht, den Ausgleich herzustellen. So ging es mit einem knappen Rückstand in die Kabine.

Nach der Pause kam die Mannschaft von Trainer Marc Reinhardt gut in die Partie, Knezevic traf aber nur das Außennetz (56.). Aber die Bemühungen der Gäste sollten sich bezahlt machen. Böhnlein stellte mit seinem ersten Saisontor den Ausgleich her (70.). Und es kam noch besser aus Sicht der Bayreuther: Sieben Minuten nach dem 1:1 traf Knezevic zur Führung – sein bereits vierter Treffer in dieser Spielzeit. Gegen Ende der Begegnung warf Unterföhring alles nach vorne – und wurde belohnt. Leonard Mayer traf in der zweiten Minute der Nachspielzeit zum Ausgleich.

SpVgg Bayreuth: Hempfling – Dengler, Kolbeck, Weber – Schmitt, Wolf – Golla, Böhnlein, Held (78. Schneider)– Hobsch (68. Bruno), Knezevic(85. Renger).

Tore: 1:0 Hofmann (17.), 1:1 Böhnlein (70.), 1:2 Knezevic (77.), 2:2 Mayer (90.+2).

ms