Den „Riesen umstoßen“: Altstadt will in den DFB-Pokal

Ivan Knezevic & Co. wollen gegen Schweinfurt alles reinwerfen.

Bevor es für die SpVgg Bayreuth in der Relegation zur Sache geht, steht am Montag (14.30 Uhr) nochmal ein besonderes Highlight auf dem Programm: Es gastiert zum Pokafinale Schweinfurt im Hans-Walter-Wild-Stadion. Mit einem Sieg könnte die Altstadt in die erste DFB-Pokalrunde einziehen. „Wir haben immer noch die Chance, die Saison nicht nur versöhnlich, sondern mit einem sehr guten Ergebnis zu beenden. Wir konzentrieren uns jetzt voll und ganz auf das Pokalspiel. Die Mannschaft ist heiß auf das Finale“, sagt SpVgg-Coach Christian Stadler. „Die Jungs haben sich das Spiel erarbeitet, man kann der Sensation jetzt noch die Krone aufsetzen und etwas schaffen, womit keiner gerechnet hat. Aber natürlich sind wir krasser Außenseiter. Alles andere als ein Schweinfurter Sieg wäre eine große Überraschung.“

Damit hat der Coach Recht, denn die Schnüdel sind zuletzt extrem gut drauf. Aus den letzten sieben Begegnungen gab es sechs Siege und ein Remis. Teilweise gab es deutliche Ergebnisse wie das 7:2 gegen Unterföhrung oder eben den 7:3-Sieg gegen die Bayreuther Ende April. „Schweinfurt rasiert im Moment die Gegner reihenweise, uns haben sie auch eine schöne Klatsche zugefügt. Die Voraussetzungen sind klar. Schweinfurt kann sich klar auf das Pokalspiel konzentrieren. Sie sind
eine Profimannschaft, konnten sich nach dem Saisonende unter Profibedingungen auf dieses Spiel des Jahres vorbereiten. Sie sind sehr gut und in der Offensive herausragend besetzt. Sie haben ganz
klar die Favoritenrolle“, so der Coach.

Stadler fordert Emotionen, Teamgeist und Willen

Verzichten muss Stadler am Montag auf Johannes Golla und Patrick Hobsch, beide fallen mit einer Bänderverletzung aus. Und wie will der Rest den Favoriten zu Fall bringen? „Wir müssen ganz stabil stehen und dürfen den Schweinfurtern wenig Räume geben. Vor allem muss die Gegenbewegung stimmen. Wir dürfen nicht nur verteidigen, sondern müssen auch Akzente nach vorne setzen“, gibt der Altstadt-Trainer aus und ergänzt: „Wir werden nicht in Ehrfurcht erstarren
und müssen von Beginn an auch nach vorne spielen. Ich hoffe, dass wir zeigen können, dass wir auch so einen großen Gegner besiegen können. Mit den Zuschauern im Rücken können wir auch so einen Riesen umstoßen. Im Pokal kann man über Emotionen, Teamgeist und Willen einiges erreichen.“

Im Rahmen des Finaltags der Amateure ist das Bayerische Fernsehen live vor Ort.

ms
Foto: Ivan Knezevic & Co. wollen gegen Schweinfurt alles reinwerfen.
Bild: Klaus-Peter Volke