Philipp Galewski wechselt zu Cybex

medi-Philipp-Galewski

BAYREUTH. Als Paukenschlag dürfte der Rücktritt von Geschäftsführer Philipp Galewski beim Basketball-Bundesligisten, medi Bayreuth, gewertet werden.

Der 31-jährige war seit Beginn der Saison 2014/15  Geschäftsführer  der Spielbetriebs-GmbH des BBC Bayreuth, war an der derzeitigen Erfolgsgeschichte des Bayreuther Basketballs wesentlich beteiligt  und verlässt nun den Club Ende Februar.

Im Gespräch mit der Bayeuther Sonntagszeitung sagt Philipp Galewski, er habe diese Entscheidung getroffen, nachdem sich eine tolle Perspektive im Bayreuther Unternehmen Cybex aufgetan hat.

Den Zeitpunkt der Kündigung, während der laufenden Saison, sieht Galewski als unproblematisch, im Gegenteil: „Die Mitarbeiter in der Geschäftsstelle sind ein eingespieltes Team und mein Weggang beeinflusst die erfolgreiche Arbeit nur wenig, alles ist im Fluss. Der Aufsichtsrat hat ausreichend Zeit, einen Nachfolger für die neue Saison zu suchen.“ Der scheidende Geschäftsführer will für einen reibungslosen Übergang sorgen und kündigt bis zu seinem Ausscheiden noch die eine oder andere positive Überraschung an. Auch künftig will Galewski dem Verein ehrenamtlich erhalten bleiben und in der Übergangszeit stundenweise in der Geschäftsstelle aushelfen, wenn nötig. „In welcher Funktion ich mich künftig engagiere, wird sich zeigen“, sagt er. „Das ,medi bayreuth-Herz‘ schlägt natürlich nach wie vor im meiner Brust“.

Auswirkungen auf weitere Personalien hat der Weggang des Geschäftsführers nicht. Galewski pflegte eine sehr enge Zusammenarbeit mit Headcoach Raoul Korner. „Gleich nachdem ich dem Aufsichtsrat meine Entscheidung mitgeteilt habe, suchte ich auch das Gespräch mit Raoul“, so Galewski. „Er hat meine Entscheidung akzeptiert“.

Das bestätigt auch Aufsichtsratsmitglied Werner Pfauntsch. „Da es Kündigungsfristen gibt, wissen wir von der Entscheidung natürlich schon länger“, sagt Pfauntsch. Den Weggang des Geschäftsführers nennt er ein normales Business. „Wenn der nächste Karriereschrittmöglich ist, ist ein Wechsel unvermeidlich. Da Philipp den Wohnort nicht wechselt, können wir immer auf seine Unterstützung zurückgreifen“.

„Medi Bayreuth steht sowohl sportlich als auch wirtschaftlich gut da, so dass die Leitung unserer Geschäftsstelle ein attraktiver Arbeitsplatz ist“, sagt Werner Pfauntsch. Trotzdem will sich der Aufsichtsrat nicht unter Druck setzen lassen, sondern stattdessen nach dem bestmöglichen Kandidaten Ausschau halten. „Wir legen Wert darauf, dass die Chemie stimmt“.                                                                                                                                                                                                    gmu