Vorsicht: Falsche Polizisten

Polizei

BAYREUTH. Neben Enkeltrickbetrug, Schockanrufen oder falschen Gewinnversprechen sind mittlerweile auch Anrufe von falschen Polizisten eine gängige Betrugsmasche. In der vergangenen Woche registrierte die Polizei auch einige Fälle in Kulmbach. Die Zahl dieser Masche nimmt zu. Die oberfränkische Polizei rät zu Vorsicht und bittet: Ältere Angehörige unbedingt aufklären!

Im Jahr 2016 wurden im Bereich der oberfränkischen Polizeidienststellen 69 Anrufe von falschen Polizeibeamten bei potentiellen Opfern erfasst. Der Vermögensschaden summierte sich auf einen Betrag von fast 200.000 Euro. Im ersten Halbjahr des laufenden Jahres gingen bei der Polizei in Oberfranken bereits 87 Meldungen derartiger Anrufe ein. Der dabei entstandene Schaden beläuft sich aktuell auf knapp 60.000 Euro.

Tipps der oberfränkischen Polizei:

  • Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten
  • Die Polizei ruft Sie niemals unter der Notrufnummer 110 an
  • Sprechen Sie am Telefon nie über Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse
  • Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen

Im Zweifel stets die örtliche Polizeidienststelle oder wählen Sie den Notruf 110!

red

Foto: red